Your travel memory is priceless, TripNtale keeps them safe so you don't have to   Upload Photos Now! X

15 Septiembre, dia de Independencia

Viewed: 579  

Seit Anfang September herrschen in P.V. 3 Farben vor: gruen, weiss und rot, die Farben der mexikanischen Flagge. Am 15. September jaehrte sich zum 199 Mal der Tag der Unabhaengigkeit (d.h. 1810 hat sich Mexiko von den Spaniern losgesagt).

 

Der Dienstag (15.) galt noch als "normaler" Arbeits- und Schultag, allerdings wurde dann abends die Strassen gesperrt fuer den Verkehr. Abends um halb sieben begannen dann diverse Festaktivitaeten wie Wettbewerbe im "Sackgumpe", ein "Kellnerlauf" und das erklettern einer eingefetteten Telefonstange (ziemlich rutschig hat das ausgesehen...). Spaeter fanden Konzerte und Darbietungen von versch. traditionellen mexikanischen Gruppen statt. Um 23Uhr dann "el grito" auf dem Hauptplatz: der Stadtpraesident verlies die Namen derjenigen, die die Unabhaengigkeit iniziiert haben und das Volk (tausende von Menschen - wir standen so dichtgedraengt, dass gar niemand mehr durchkonnte, wenn er gewollt haette) antwortete mit "¡Viva!", zum Abschluss dann dreimal mit "¡Viva Mexico!". Danach ein riesen Feuerwerksspektakel und weiter gings mit Tanz und Musik in den Strassen (oder Diskotheken).

 

Wir schweizer Schueler waren mit einem unserer Lehrer und 2 seiner Freunde unterwegs und unterhielten uns praechtig. Die Freinacht wurde voll ausgenutzt ;-) Als Corinne (neue Mitschuelerin, die ebenfalls aus der Schweiz kommt und bei der selben Gastfamilie wie ich wohnt) etwas nach 5 Uhr morgens nach Hause kamen, war die obere Haustuere abgeschlossen (was sonst nie der Fall ist, weil wir keinen Schluessel haben)... Neben der Tuer hat es zwar ein offenes Gitterfenster, aber unsere Arme oder Finger waren einfach 3cm zu kurz, um die Tuer von innen oeffnen zu koennen. So versuchten wir unsere Gastfamilie durch "sturmlaeuten", rufen, klopfen etc. zu wecken - was aber erfolglos blieb. Nach einer halben Stunde hatten wir schon fast aufgegeben und uns darauf eingestellt, die naechsten 4 Stunden vor der Tuer zu sitzen und zu warten, bis der Starbucks oeffnet oder jemand von der Familie erwacht (sind alles Langschlaefer...). Corinne musste dringendst auf's WC und war schon fast auf dem Weg ans Meer als wir auf die Idee kamen, ueber die Wand (welche nicht ganz bis zur Decke reicht) zu klettern - gesagt, getan und so kletterte ich mit Corinnes Hilfe ueber die 3m hohe Wand und kam etwas zerschunden, schmutzig aber zufrieden auf der anderen Seite an und konnte Corinne hereinlassen ;-) Wir kicherten wie die Irren und waren ganz schoen stolz auf unsere Leistung ;-) und so sanken wir dann um 6 Uhr endlich ins Bett...

 

Am naechsten Mittag war es unserer Gastschwester Frida nirgends recht, weil sie uns "im Vergaess" hinausgeschlossen hatte und mittlerweilen bin ich nun auch im Besitz eines Schluessels fuer die 2. Tuere :-)

 



Comments

Please Login or Sign Up to comment.

or

or


Mexico&Canada

Mexico,Canada



Home Service done the smart way