7000 travelers are sharing their trips daily at TripNtale, shouldn't you?   Upload Photos Now! X

04. Mai 2012

Viewed: 199  

An dieser Stelle möchte ich mal ein bisschen meine ganzen Besuche in Museen und Kirchen und was weiß ich noch alles zusammen fassen. Wer nach Florenz fährt und an Kunst interessiert ist, kann hier natürlich Wochen verbringen und jeden Tag was anderen besuchen. Am besten hat mir bisher aber das Heißbegehrte und das Kurzzeitige gefallen: il David von Michelangelo ist unglaublich. Der Echte steht in der Galleria dell' Accademia, ist 4,10 m hoch und wirkt ziemlich lebendig. Er ist aus einem Marmorblock gearbeitet und mittlerweile über 500 Jahre alt, 500 Jahre!!! Diese Skulptur gilt als die meistbesuchte der Welt. (Mit gefällt allerdings Michelangelos 'Pietà' in Rom noch besser.) Wahnsinnig gut gefallen haben mir noch zwei Bilder von Sandro Bottichelli, beide auch über 500 Jahre alt: 'Primavera (Frühling)' und 'La nascita di Venere (Die Geburt der Venus)'. Beide Bilder sind riesig und einfach toll. Der Kopf dieser Venus ist auf dem italienischen 10 Cent Stück. So berühmt. Beide hängen in der Galleria degli Uffizi. Normalerweise steht man sehr lange an. Doch inzwischen kann man auch Tickets reservieren und dann kann man ab einer bestimmten Zeit sofort rein.

Ziemlich beeindruckend finde ich auch den Palazzo Vecchio (den alten Palast). Neben den unglaublich reich gestalteten Decken, gibt es zwei versteckte Besonderheiten, die ich in keinem Reiseführer oder auch Kunstführer gefunden habe. Eine unserer Lehrerinnen hat sie uns gesagt. Auf einem Bild in einem der Räume ist womöglich ein UFO abgebildet. Es war nicht einfach das Bild zu finden, da nicht einmal jeder Museumswächter Bescheid wusste und zum Zweiten das UFO nicht gerade groß ist. Vielleicht so groß wie ein Fingernagel. Aber ... es sieht wirklich aus wie ein UFO. Das glaubt sicher kein Kunsthistoriker wirklich, aber sie haben keine Erklärung für dieses fliegende Objekt. Außerdem schaut auf dem Bild sogar noch eine Figur dort hinauf. Die zweite versteckte Besonderheit ist außen an der Mauer des Gebäudes zu finden, trotzdem sieht es niemand (s. Foto). Es ist eine in den Stein geritzte Zeichnung eines Gesichtes. Die Legende sagt, dass es von Michelangelo 'gezeichnet' wurde. Es stellt einen Auftraggeber dar, der das Honorar nicht bezahlen wollte. Das besondere ist, dass Michelangelo das Bild natürlich nicht vor aller Augen dorthin kratzen konnte. Er soll angeblich mit dem Rücken zur Wand gestanden haben und hinterrücks blind die Zeichnung gekratzt haben. So machen das richtige Künstler. Solche Geschichten gefallen mir allerdings ganz besonders gut. Innerhalb des Palastes gibt es Geheimgänge und verborgene Zimmer, die man nur auf geführten Touren sehen kann. Das will ich natürlich auch noch machen.



Comments

Please Login or Sign Up to comment.

or

or


Florenz 2012

Firenze, Italia



Home Service done the smart way